reich werden

Psoriasis guttata

Psoriasis guttata kommt bei etwa 2 % aller an der Schuppenflechte erkrankten Patienten vor. Vorwiegend Kinder haben an den Symptomen dieser besonderen Form der Krankheit zu leiden. Meist tritt sie als Folge einer Racheninfektion auf. Auch andere Infekte wie zum Beispiel Angina, Scharlach oder eine Mandelentzündung können jedoch ebenso die Auslöser sein. Die Krankheit kann chronisch verlaufen. Oftmals ist sie jedoch auch einfach nur die Vorstufe einer anderen Form der Schuppenflechte.

Psoriasis guttata Es wird außerdem vermutet, das bestimmte Medikamente eine Psoriasis guttata auslösen und verschlimmern können. Zu diesen Medikamenten zählen Lithium, Betablocker und Hydroxychloroquin. Bei Auftreten der Krankheit sollten diese wenn möglich umgehend abgesetzt werden oder je nach Umständen wenn nötig eine Alternative gefunden werden. Besprechen Sie dies unbedingt vorher mit Ihrem Arzt, oder lassen Sie sich ausführlich von einem Experten über diesen Schritt beraten!

Psoriasis guttata: Symptome

Das Erscheinungsbild der Psoriasis guttata ist typisch: Rundliche, kleinere Herde, die eine rötliche Farbe aufweisen und sich über den gesamten Körper ausbreiten können. Die Größe, Form oder Farbe variiert jedoch und verhält sich bei jedem Patienten unterschiedlich. Ein Teil der betroffenen (circa 60 bis 80 %) berichtet außerdem von einem Juckreiz, einige sogar von einem zum Teil ausgeprägt starkem Juckreiz. Besonder die Kopfhaut ist von diesem betroffen.

Auch die Pigmentierung der Haut kann vorübergehend abschwächen oder zunehmen.

Achtung: Auch wenn die Haut stark juckt, sollte bei der Psoriasis guttata unbedingt vom Kratzen und Reiben der betroffenen Stellen abgesehen werden. Wird dies nicht beachtet, können Wunden auftreten, die sich rasch entzünden können!

Psoriasis guttata: Verlauf der Krankheit

Der Verlauf einer Psoriasis guttata lässt sich nicht exakt vorher sagen, da er auch hier bei jedem anders ausfallen kann. Meist dehnt sich die Krankheit jedoch mit der Zeit immer weiter aus. Nicht selten geht sie anschließend in eine andere Form der Schuppenflechte über. Dies kann jedoch verhindert werden, wenn die Auslöser behandelt und beseitigt werden.

In sehr seltenen Fällen geht die Psoriasis guttata selbstständig wieder zurück und verschwindet dauerhaft. Man spricht dann allgemein von einer Spontanheilung, die für den großen Teil der Patienten jedoch sehr unwahrscheinlich ist, und man sich nicht darauf verlassen sollte.

Psoriasis guttata: psychische Belastung

Die psychische Belastung kann bei der Psoriasis guttata enorm sein, da sich betroffene manchmal durch das äußere Erscheinungsbild ihrer Haut entstellt fühlen können. Dies kann sogar zu anhaltenden und längeren depressiven Phasen führen. Erscheint die Krankheit an besonders auffälligen und für andere Menschen sichtbare Stellen des Körpers, beispielsweise im Gesicht, am Hals oder an den Händen, kommt es nicht selten zu Selbstisolation und Rückzug vor Mitmenschen. Dies wirkt sich ebenfalls sehr negativ auf die Lebensqualität des jeweiligen betroffenen aus.

Aus diesem Grunde heraus sollte daher auch eine psychische Behandlung in Betracht gezogen werden, auch Techniken die das Selbstbewusst sein stärken sind hilfreich. Selbsthilfegruppen und Foren können einen Austausch mit anderen betroffenen ermöglichen, und so die Selbstsicherheit und das Selbstwertgefühl extrem festigen.

Psoriasis guttata: Stress

Übermäßiger Stress gehört zu den Faktoren, die einen starken negativen Einfluss auf den Verlauf der Psoriasis guttata nehmen können. Oft entstehen nach einem besonders stressigem Arbeitstag oder einer starken emotionalen Belastung frische Schübe, die eine Schuppenflechte schnell ausbreiten lassen.

Stressabbau zählt damit zu den essentiellen Faktoren einer umfassenden Therapie!

Psoriasis guttata: Ernährung

Dem Faktor Ernährung wird leider meist nur wenig Beachtung zuteil. Dabei ist er durchaus wesentlich bei der Beseitigung der Schuppenflechte. Er legt ist zudem die Basis der holistischen und ganzheitlichen umfassenden Behandlung.

Idealerweise sieht die Ernährungsweise bei der Psoriasis guttata möglichst umfassend aus. Sie sollte sämtliche wichtigen Punkte beinhalten, um einen schnellen Erfolg zu gewährleisten. Das bedeutet, das sowohl die eigentlichen Ursachen, als auch die Ursachen mithilfe dieses Faktors bekämpft werden können.

Psoriasis guttata: Toxine

Mittlerweile sogar von wissenschaftlicher Seite aus bestätigt ist, das toxische Stoffe gerade bei Patienten mit der Schuppenflechte in höheren Mengen vorhanden sind als dies normalerweise der Fall sein sollte. Sie sind auch einer der vorantreibenden Faktoren.

Toxine bei Psoriasis guttata können mittels einer reinigenden Entgiftungskur meist innerhalb von wenigen Tagen deutlich reduziert werden. Dies wirkt sich sehr positiv auf das gesamte Krankheitsbild aus, und ist einer der ersten notwendigen Schritte zur Heilung.

Psoriasis guttata: Mandeln

Immer häufiger diskutiert wird auch, ob es einen direkten Zusammenhang zwischen der Störung und den Mandeln geben könnte. Dies ist aber ein wissenschaftlich und medizinisch nicht belegter Punkt, der sehr umstritten ist.


Psoriasis guttata: Behandlung

Die Behandlung der Psoriasis guttata sollte ganzheitlich durchgeführt werden. Das bedeutet, das die Ursachen und die Auslöser sowie auch die äußerlichen Symptome der Krankheit gleichermaßen behandelt werden müssen.

Mithilfe der holistischen Methode können Sie ihre Psoriasis guttata innerhalb nur weniger Tage vollständig und dauerhaft beseitigen! Klicken Sie für mehr Informationen auf den unten stehenden Button!

Schuppenflechte