Psoriasis Therapie

Mit der Psoriasis Therapie sollte vor allem auf die Ursachen der Krankheit eingegangen werden. Denn eine reine Symptombehandlung kann die Krankheit zwar zeitweise mehr oder weniger unterdrücken, oftmals bricht sie dann aber nach absetzen der verschiedenen Medikamente verstärkt wieder aus, so dass im wahrsten Sinne des Wortes ein Teufelskreis entsteht, der sich niemals schließt.

Sehr gute Ergebnisse kann man mit der homöopathischen Psoriasis Therapie erzielen. Diese birgt keinerlei versteckte Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen. Darüber hinaus zeigen sich die ersten Erfolge fast immer schon innerhalb der ersten Woche nach beginn der Psoriasis Therapie. In der holistischen Homöopathie werden die Grundelemente auf drei essentielle Säulen gesetzt: Der korrekten Ernährung, der Entgiftung der Organe und der Haut und dem Abbau von freien radikalen Zellen sowie dem oxidativem Stress im Körper.

Psoriasis Therapie: Ernährung

Die Ernährung ist ein äußerst wichtiger Bestandteil der Psoriasis Therapie. Durch sie werden dem Körper entgiftende Stoffe und Nahrungsmittel zugeführt und damit toxische Stoffe gelöst.. Während der Entgiftung verliert der Körper eine Menge Mineralien, Mikronährstoffe und Vitamine, die dann ebenfalls wiederum aufgenommen werden müssen. Die ausgewogene und vor allem korrekte Ernährungsweise ist jedoch nur der erste von drei essentiellen und wichtigen Punkten.

Psoriasis Therapie: Entgiftung

Durch die umfassende Entgiftung aller Organe, insbesondere der Haut und der Leber werden autoimmune Prozesse wieder in Ordnung gebracht. Dabei werden die Toxine zunächst mit Hilfe der Ernährung gelöst, bevor sie dann direkt mit der Schweißproduktion über die Haut absorbiert werden. Dadurch können Defekte und Fehlfunktionen im Immunsystem sich wieder normalisieren und ihre eigentliche Arbeit wieder aufnehmen. Dieser Schritt ist also eng mit dem ersten genannten Schritt vernetzt. Ein Zusammenspiel aller gelisteten Faktoren ist daher zwangsweise nötig.

Psoriasis Therapie: Abbau von freien Radikalen im Körper

Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt und durch zahlreiche Studien bewiesen, das der sogenannte oxidative Stress eine Schuppenflechte vorantreibt und sie wachsen lässt. Oxidativer Stress entsteht vor allem durch freie Radikale. Freie Radikale sind bösartige Zellen, die mit Sauerstoff reagieren und somit oxidieren. Ferner wird dadurch auch Wasserstoffperoxid freigesetzt, ein starkes Zellgift, das den Verlauf der Krankheit drastisch beschleunigen kann.

Mit Hilfe einiger speziellen Anwendungen kann die Konzentration dieser Zellen im Körper stark gesenkt oder sogar bis auf einen Wert von nahezu Null gefahren werden. Dadurch ist es unter anderem möglich, die Haut schon innerhalb der ersten 7 Tage zu normalisieren und zu ihrem ursprünglichen Zustand zu verhelfen.

Psoriasis Therapie: warum Medikamente hier schaden können

Medikamente gegen die Schuppenflechte sind meist darauf ausgerichtet, das Immunsystem zu unterdrücken. Unser Immunsystem ist jedoch wichtig für unsere Gesundheit und ebenso für unser Überleben. Wird das dieses jedoch in seiner Aktivität beschränkt oder gar ausgeschaltet, werden wir extrem anfällig für nahezu alle existierenden Krankheiten. So kann schon eine leichte Grippe oder Erkältung schnell lebensgefährlich werden!

Unser ganzheitliches Behandlungsverfahren

Wollen Sie ihre Psoriasis Therapie auf naturheilkundlicher und holistischer Basis durchführen? Dann sind sie bei uns genau richtig! Entwickelt von anerkannten und renommierten Ernährungswissenschaftlern und ausgearbeitet von unserem spezialisierten Team entstand dieser Behandlungsplan. Informieren Sie sich jetzt völlig kostenlos und unverbindlich! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Psoriasis