Psoriasis durch Alkohol?

Psoriasis durch Alkohol ist ein mittlerweile stark diskutiertes Thema. Immer wieder kommen Berichte auf, in denen betroffene Personen über eine Verschlechterung des Zustands nach dem Konsum von Getränken wie beispielsweise etwa Bier oder Wein. Doch ebenso es gibt auch Ärzte, die der Meinung sind, das Alkohol nicht zu den sogenannten Triggerfaktoren bei der Schuppenflechte zählt. Die Hintergründe dabei sind jedoch meist klar: durch Getränke wie Bier entsteht nachweislich erhöhter oxidativer Stress im Körper, der bekanntlich eine der vielen Ursachen der Schuppenflechte darstellt.

Psoriasis Alkohol Es ist jedoch nicht nur der Alkohol, der den Zustand bei Psoriasis negativ beeinflusst, sobald ein Bier getrunken wird. Auch das darin enthaltene Malz scheint neue Schübe zu begünstigen und sogar zu fördern. Durch Alkohol wird außerdem das Immunsystem regelrecht unterdrückt, die Wirkung kann indirekt mit Kortison verglichen werden, bis auf den entscheidenden Nachteil, das Kortison eine gewisse Linderung erbringen kann - wenn auch nur eine sehr kurzfristige.

Psoriasis und Alkohol: Tumornekrosefaktor-alpha

Tumornekrosefaktor-alpha ist ein Botenstoff, der an Entzündungsprozessen und auch an Psoriasis maßgeblich beteiligt ist. Wissenschaftler bestätigten jetzt, das dieser Botenstoff schon bei geringen und nur gelegentlichen Konsum von Alkohol stark in seiner Konzentration erhöht wird. Gerade bei Patienten mit der Schuppenflechte liegt jedoch bereits ein im Gegensatz zu gesunden Menschen sehr hoher Wert dieses Stoffes vor. Das erschreckende Ergebnis zeigt, das andere essentielle Enzyme dadurch zusätzlich abgeschwächt werden.

Somit hätte bereits gemäßigtes bzw. seltenes Trinken alkoholischer Getränke langfristig sehr negative Folgen für den Verlauf von Psoriasis, die sich nur mit viel Mühe und großen Zeitaufwand wieder beheben lassen.

Psoriasis und Alkohol: Bakterien

Die ohnehin gestörte Hautbarriere wird bei regelmäßigem Konsum von Alkohol zusätzlich durch verschiedene Bakterien belastet. Sie machen die Haut anfälliger für weitere Schübe, und vermehren sich innerhalb weniger Wochen um das bis zu dreifache. Eine bis dato nur langsam voranschreitende Psoriasis kann sich somit schnell großflächig über den gesamten Körper verteilen. Dies kann sogar soweit gehen, das nach und nach die Schleimhäute befallen werden.

Psoriasis und Alkohol: anschlagen auf Therapien

Viele gängige Therapien schlagen aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum nicht mehr richtig auf Patienten an. Das Immunsystem reagiert nicht mehr so, wie es beispielsweise bei einer Bestrahlung hätte reagieren müssen. Auch ist die Haut oftmals sensibilisiert und empfindlich gegenüber medizinischen Präparaten. Der Behandlungserfolg bei Psoriasis wird somit zwangsläufig geschmälert, und die Dauer erhöht sich damit ebenfalls um ein Vielfaches.

Psoriasis und Alkohol: weitere Triggerfaktoren

Weitere Triggerfaktoren bei Psoriasis sind neben Alkohol:

  • Kaffee
  • Chili
  • Curry
  • Pfeffer
  • eingelegte Lebensmittel
  • Zitrusfrüchte
  • Nüsse
Die aufgezählten Nahrungsmittel sind jedoch eher kleinere und nicht aggressive Trigger, die nicht immer negative Auswirkungen auf eine Schuppenflechte haben müssen. Die Unterschiede sind hier von Patient zu Patient sehr individuell, und variieren stark miteinander. Hier muss gegebenenfalls getestet werden, ob sie auf die jeweilige Person zutreffen.

Naturheilkundliches Schuppenflechte Heilverfahren

Möchten Sie Ihre Psoriasis endlich loswerden? Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über unser natürliches und umfassendes Heilprogramm für Psoriasis! Alle weiteren Informationen erhalten Sie, indem Sie auf die Grafik unter diesem Text klicken! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer ganzheitlichen Therapie!

Psoriasis durch Alkohol