Schuppenflechte behandeln

Eine Schuppenflechte behandeln kann man auf zahlreiche verschiedene Arten und Weisen. Eine Heilung dagegen versprechen nur sehr wenige Methoden. Denn sämtliche Salben, Cremes oder Lichttherapien sind darauf ausgelegt, die Symptome der Krankheit zu unterdrücken, nicht aber die Ursachen der selben zu beseitigen. Gerade hier jedoch liegt der Fehler, bzw. der Schwachpunkt, wenn es darum geht, die Schuppenflechte zu behandeln.

Schuppenflechte behandeln Die Ursachen - genau hier muss also bei der Behandlung einer Schuppenflechte angesetzt werden. Doch sehen wir uns vorher einmal einige Möglichkeiten dazu an, wie man Psoriasis überhaupt behandeln kann. Welche und wie viele Anwendungen, Therapien und Verfahren gibt es eigentlich überhaupt? Damit kommen wir nun zum nächsten Abschnitt: Den Behandlungsmöglichkeiten der Psoriasis Vulgaris.

Häufige Methoden zur Behandlung der Schuppenflechte

Es existieren aktuell etwas mehr als 25 verschiedene Therapien auf diesem Gebiet. Die gängigsten unter ihnen werden nachfolgend vorgestellt.

Neben diesen existieren noch einige weitere Methoden, um die Schuppenflechte zu behandeln. Sie alle aufzuzählen würde jedoch alle Rahmen sprengen, daher haben wir uns in diesem Artikel auf die wichtigsten und effektivsten von ihnen beschränkt.

Schuppenflechte behandeln: Photo-Therapie

Eine der meist angewendeten Behandlungen ist die Photo-Therapie. Dabei wird die betroffene Haut UV-Strahlen einer bestimmten Wellenlänge ausgesetzt. Hier ist ein erhöhtes Risiko für den sogenannten schwarzen Hautkrebs vorhanden. Für einen zufriedenstellenden Erfolg muss die Photo-Therapie über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten regelmäßig durchgeführt werden.

Schuppenflechte behandeln: Laser-Therapie

Auch hier wird mit Lichtstrahlen gearbeitet, die den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen sollen. Der Unterschied: Hier ist die konzentrierte Energie wesentlich höher, und kann gezielt auf die einzelnen betroffenen Hautareale gerichtet werden. Das ist möglich, weil die Strahlen hierbei gebündelt werden. Auch hier besteht wieder erhöhte Hautkrebsgefahr.

Die Kosten werden hier in den meisten Fällen entweder vollständig oder zum Teil von den Krankenkassen übernommen. Allerdings gibt es auch hier immer wieder Ausnahmen.

Schuppenflechte behandeln: Kortisonpräparate

Diese Form der Behandlung der Schuppenflechte ist äußerst umstritten. Das Immunsystem wird durch Kortison unterdrückt, was den Körper anfällig für sämtliche Krankheiten macht. Die Gefahr, die dabei durch Kortison ausgeht, ist um ein weiteres größer als der Nutzen, der letztendlich durch dieses Medikament gezogen wird. Ein weiterer Nachteil: Werden die Kortisonpräparate wieder abgesetzt, bricht die Schuppenflechte nicht selten verstärkt wieder aus. Es wird davor gewarnt, diese Behandlung über einen längeren Zeitraum anzuwenden!

Diese drei Therapiemöglichkeiten sollten nicht an Kindern oder Kleinkindern angewendet werden, da hier die Nebenwirkungen teils gravierende Folgen auf die Gesundheit haben können!

Schuppenflechte behandeln: ganzheitliches Heilverfahren

Beim holistischen (ganzheitlichen) Heilverfahren werden die tieferen Ursachen von Psoriasis bekämpft und beseitigt. Diese Methode beruht auf homöopathischen Erfahrungen mit autoimmunen Störungen. Erste Erfolge lassen sich hier meist schon nach wenigen Tagen verzeichnen. Ein großer Vorteil hierbei ist unter anderem, das es bisher keine bekannten Nebenwirkungen gibt. Um die Schuppenflechte holistisch zu behandeln wird vor allem auf diese drei essentiellen Punkte gesetzt:

  • Umstellung der Ernährung
  • Entgiftung des Körpers und aller wichtigen Organe
  • Reduzierung der Auslöser und Abbau von oxidativem Stress im Körper
Die erfahrungsgemäß effektivste Behandlung der Schuppenflechte bietet das holistische (ganzheitliche) Verfahren.

Warum das holistische Verfahren?

Nach unseren Erfahrungen konnten wir mit den homöopathischen Behandlungen der Schuppenflechte erstklassige Erfolge feststellen. Zahlreiche unabhängige Studien belegen zudem die Wirksamkeit der ganzheitlichen Therapie. Auch die Vorteile hierbei sprechen für sich: Es gibt bisher keine bekannten Nebenwirkungen, da hier ausschließlich mit natürlichen und unbedenklichen Mitteln gearbeitet wird.

In Zusammenarbeit mit anerkannten Homöopathen wurde dieser Behandlungsplan entwickelt und ausgearbeitet. Er umfasst eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung mit einfachen Vorgaben, die kein weiteres Vorwissen beanspruchen. Entscheiden Sie sich noch heute dafür und beginnen Sie sofort damit, ihre Schuppenflechte mit Erfolg zu behandeln!

Schuppenflechte