Schuppenflechte Ernährung

Schuppenflechte Ernährung - wie wichtig ist sie eigentlich? Da bei Psoriasis vor allem autoimmune Prozesse vorherrschen, ist diese Frage durchaus berechtigt. Denn kann man derartige Vorgänge mit Hilfe einiger Nahrungsmittel lindern? Die Antwort darauf lautet: Ja! Denn auch autoimmune Störungen sind nur Defekte des Immunsystems. Zu einer vollständigen Heilung gehören zwar noch einige essentielle Eigenschaften und Faktoren hinzu, jedoch legt die richtige Ernährungsweise bei der Schuppenflechte einen wichtigen Grundstein dafür.

Schuppenflechte Ernährung Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sollte jedoch nicht nur bei Krankheiten wie Psoriasis ein fester Bestandteil unseres Lebens sein. So kann derartigen und auch vielen weiteren ganz anderen Erkrankungen effektiv vorgebeugt werden. Doch auf welche Punkte kommt es hier eigentlich genau an? Die Antwort auf diese Frage lesen sie in den nächsten Abschnitten unterhalb dieses Textes.

Schuppenflechte Ernährung: wann umstellen?

Die Umstellung sollte bestenfalls sofort nach der Diagnose der Krankheit erfolgen! Je früher die nötigen Maßnahmen eingeleitet werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, in Zukunft wieder ohne Psoriasis leben zu können!

Schuppenflechte Ernährung: Zucker

Zucker ist Gift - das trifft vor allem bei Psoriasis zu. Den Zucker gehört zu den Elementen, die schnell frische Schübe verursachen können. Zu dieser Gruppe zählen allerdings noch zahlreiche weitere Nahrungsmittel:

  • Weizen
    Weizen, insbesondere Weizenmehl ist meist nicht mehr naturbelassen. Genetisch veränderte Substanzen können Mutationen im Immunsystem hervorrufen.
  • Alkohol
    Auch Alkohol kann hier extrem Schaden. Alkohol enthält starke toxische Stoffe, die manchmal nicht schnell genug vom Körper abgebaut werden können und daher Zellen oxidieren lassen.
  • Milch
    Sämtliche Milchprodukte, ausgenommen einiger Käsesorten lassen die Haut stark Übersäuern, vor allem dann, wenn diese übermäßig konsumiert werden.
  • rotes Fleisch
    Zu oft konsumiertes rotes Fleisch (Schwein, Rind) kann nachweislich verschiedene Arten von Allergien auslösen und erhöht zudem das Risiko für viele Krebsarten. Stattdessen sollte auf Fisch und Geflügel zurückgegriffen werden.

Auf einige Lebensmittel treffen sogar mehrere dieser Stoffe zu, wie beispielsweise Süßgebäck, diese sollten daher gemieden werden. Anders verhält es sich mit Fruchtzucker oder Dextrose: Dies kann, sofern keine Diabetes oder eine Allergie vorliegt, meist bedenkenlos konsumiert werden.

Schuppenflechte Ernährung: Antioxidantien

Sie dienen im Körper dazu, freie Radikale zu binden und abzubauen. Radikale Zellen beschleunigen das Altern der Haut und lassen das Risiko für Krebs steigen. Antioxidantien sind Studien zufolge sogar in der Lage, Brustkrebs im Anfangsstadium aufzuhalten und ihn gar zum Teil zurückzubilden. Besonders starke Antioxidantien sind in Ginko enthalten. Auch reich an Antioxidantien: Melasse, sämtliche Obst und Gemüsesorten.

Schuppenflechte Ernährung: Mineralstoffe

Mineralstoffe, sowie Mikronährstoffe sind oft ein großes Defizit in der Ernährung. Gerade bei der Schuppenflechte kann das jedoch fatale Auswirkungen auf den Verlauf der Krankheit haben. Diese Stoffe finden sich in Meeresfrüchten, Fisch und frischem Gemüse wieder. Besonders grünes Gemüse wie zum Beispiel die Gurke sind sehr reichhaltig an Mineralien und Mikronährstoffen, und sollten daher unbedingt auf dem Speiseplan von betroffenen stehen.

Neben Mineralstoffen sollten auch essentielle Metalle wie Eisen oder Kupfer nicht in einer ausgewogenen Schuppenflechte Ernährung nicht zu kurz kommen. Denn diese sind unter anderem für den Erhalt und die optimale Versorgung der Haut zuständig.

Schuppenflechte Ernährung: Vitamine

Neben den Mineralien sind auch Vitamine nicht ganz ohne Bedeutung, wenn sie auch nicht essentiell und wichtig für eine Heilung sind wie erstere. Auch Sie können durch mehrere Portionen Obst und Gemüse reichlich abgedeckt werden.

Ausschließlich bei Veganern könnten hier Mängel und Defizite in der Schuppenflechte Ernährung entstehen, insbesondere bei der Versorgung des Körpers mit ausreichend Vitamin B12, welches überwiegend in tierischen Produkten enthalten ist, und daher als Nahrungsergänzung eingenommen werden sollte.

Schuppenflechte: vegane Ernährung

Vegan ist nicht unbedingt die bessere Lösung bei Psoriasis. So entstehen hier nicht selten Defizite in der Versorgung mit vielen Vitaminen, Mineralien oder anderen elementaren Bausteinen. Werden diese wie oben jedoch zusätzlich eingenommen ist auch vegan durchaus eine positive Richtung.

Schuppenflechte Ernährung: Rezepte

Die passenden Rezepte für eine Diät bei Psoriasis finden Sie in unserem Behandlungsprogramm. Klicken Sie hier, wenn Sie schon einen Zugang haben. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann klicken Sie bitte hier um sich Ihren Zugang zum Programm zu sichern!

Schuppenflechte mit Hilfe der Ernährung behandeln

Sie haben genug von ihrer lästigen Schuppenflechte? Wir helfen Ihnen dabei, sie vollständig und dauerhaft loszuwerden! In enger Zusammenarbeit mit renommierten Ernährungswissenschaftlern und Homöopathen haben wir exklusiv für Sie die Formel zur Behandlung von Psoriasis entwickelt und ausgearbeitet. Unser Programm beruht auf jahrelanger Erfahrung auf dem Gebiet des holistischen (ganzheitlichen) Heilens und wurde bereits an vielen betroffenen mit großem Erfolg angewendet! Mit einem Klick auf den unten stehenden Button erhalten Sie sofort mehr kostenlose Informationen!

Schuppenflechte