Wie entsteht eine Schuppenflechte?

Wie entsteht die Schuppenflechte eigentlich? - Die Frage ist pauschal nicht zu beantworten, da es hier vor allem auf die Form der Erkrankung ankommt, und die Auslöser zudem teilweise sehr weit auseinander gehen. Auch der Vorgang selber ist von Mensch zu Mensch sehr verschieden, und nur selten exakt vorhersehbar.

wie entsteht Schuppenflechte Es besteht grundsätzlich jedoch eine Art Richtlinie, die den ungefähren Ablauf der einzelnen Prozesse beschreibt, wie die Schuppenflechte entsteht. In den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen einen Überblick über diese Richtwerte verschaffen. Wichtig sind zunächst einmal die Auslöser bzw. die Ursachen, die für das Ausbrechen und Voranschreiten der Krankheit verantwortlich sind.

Wie entsteht Schuppenflechte? Von autoimmunen Störungen bis hin zu Mutationen durch Umweltbelastungen ausgelöst, kann alles dabei sein. Die eigentliche Ursache, beziehungsweise der Auslöser liegt jedoch immer tiefer im Immunsystem, und lässt sich dementsprechend auch relativ rasch neutralisieren, wenn man dabei richtig vorgeht.

Wie entsteht Schuppenflechte: der genetische Faktor

Psoriasis kann erblich bedingt sein. Unabhängigen Studien zufolge hat jeder vierte erkrankte Verwandte, die ebenfalls betroffen sind. Auch kann sie von elterlicher Seite direkt an Kinder übertragen werden. Einige Menschen besitzen außerdem einen angeborenen natürlichen Hang zu der Krankheit, und sind daher sehr viel anfälliger. Die Veranlagung ist also einer von vielen entscheidenden Punkten wenn es um die Frage, wie die Schuppenflechte entsteht, geht.

Auf die Frage wie entsteht die Schuppenflechte trifft dieser Punkt jedoch leider nicht ganz: Nur etwa 2 von 10 betroffenen Personen haben eine Vorbelastung innerhalb der eigenen Familie. Dies ist nur etwa jeder fünfte Patient.

Wie entsteht Schuppenflechte: Umweltbelastungen

Belastungen durch die Umwelt können Mutationen als Folge haben. Die größten und häufigsten dieser Belastungen, denen ein Mensch in der heutigen Zeit ausgesetzt ist sind Rauch, elektromagnetische Strahlung, giftige Stoffe und nicht zuletzt Abgase und unsaubere Luft. Auch Schäden in der DNA sind manchmal darauf zurückzuführen. Die verursachten Mutationen sind in der Lage, Krankheiten wie Vitiligo, Neurodermitis und Psoriasis zu provozieren und hervorzurufen.

Bei der Frage, wie die Schuppenflechte entsteht, wird der Faktor Umweltbelastung und Industrialisierung meist nicht aufgeworfen, obwohl mittlerweile durch viele Studien zum Thema gezeigt wurde, dass er einen großen Anhaltspunkt beim Verständnis der Krankheit darstellen kann.

Wie entsteht Schuppenflechte: der autoimmune Faktor

Im Grunde geht auch der autoimmune Faktor auf eine Mutation zurück. Der Körper greift sich selber an, da er fremde Zellen nicht korrekt von eigenen Zellen unterscheiden kann. Autoimmune Störungen werden immer häufiger, Grund ist Wissenschaftlern zufolge auch die steigende Umweltbelastung und eine zunehmend ungesunde Lebensweise. In manchen Fällen kann auch ein starker Sonnenbrand der Auslöser sein.

Auch der autoimmune Faktor kann wiederum auf die Genetik zurückzuführen sein. Er kann also vererbt werden, dies ist jedoch nicht zwingend der Fall. Auch bei Menschen über 40 kann er nachträglich noch entstehen beziehungsweise ausbrechen und zum Vorschein kommen.

Wie entsteht Schuppenflechte: Hygiene-Hypothese

Die Hygiene-Hypothese ist mittlerweile wissenschaftlich belegt und unumstritten. Eine übertriebene Hygiene, sehr häufiges wechseln von Shampoos und tägliches Waschen der Haare sind nicht nur in dieser Hinsicht ungesund. Darüber hinaus kann es dabei zu einer schnellen und frühen Faltenbildung kommen - besonders bei Frauen. Krankheiten wie Psoriasis werden begünstigt und - man wird anfällig für Allergien aller Art. Die Haut wird zunehmend gereizt, sodass es zu Juckreizen kommen kann.
Unser Tipp: Reduzieren Sie die oben genannten Punkte, und Sie werden nach bereits einigen Wochen eine angenehme Überraschung feststellen!

Wie entsteht Schuppenflechte: der Verlauf

Doch wie kommt es nun zu der Bildung übermäßiger Schuppen auf der Haut? Der Körper produziert und erneuert stellenweise sehr schnell die Hautzellen. Die alten abgestorbenen Zellen können sich in diesem Tempo nicht schnell genug ablösen, so kommt es zur Bildung von Pusteln und Schuppen in allen Formen. Der ganze Körper ist meist nicht betroffen - gewöhnlich breitet sich Psoriasis in Schüben aus, die erst dann nach und nach ineinander übergehen, sodass der Körper großflächig befallen ist.

Sie haben genug von Ihrer Schuppenflechte? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir helfen Ihnen! Informieren Sie sich jetzt über unser zu 100 Prozent praxiserprobtes Behandlungsprogramm! Mehr Informationen dazu finden Sie hier!

Schuppenflechte